Archiv für den Monat: April 2014

Blogger schenken Lesefreude: Mitmachen und gewinnen!

Nach dem Gewinnspiel ist vor dem Gewinnspiel – so oder so ähnlich könnte man das nennen, denn direkt nach der Osteraktion gibt es das nächste Gewinnspiel.
Wie schon im vorausgegangenen Artikel bekannt gegeben, nehme ich dieses Jahr wieder an Blogger schenken Lesefreuden teil.

Zu gewinnen gibt es dieses Mal drei Bücher (beginnend ab heute):

1. Höllenjob für einen Dämon (erster Teil) – signiert:
bigicon-shati-titelDie Hölle ist ungemütlich, selbst für Dämonen. Shatan kann ein Lied davon singen. Sein Verhältnis zur Höllenfürstin Luzifer ist nicht gerade das Beste. Aus purer Schikane dreht Luzifer ihm den denkbar schlimmsten Job an. Shatan soll ihre Tochter in die Hölle holen. Lebendig und unberührt. Doch die Sache hat einen Haken. Oder auch mehrere. Die reizende Evangelina ist in einem katholischen Waisenhaus aufgewachsen und ahnt nichts von ihrer Herkunft. Deshalb kann sie nicht einfach in die Hölle zwangsverfrachtet werden. Shatan muss sie dazu bringen, ihm freiwillig zu folgen. Nur – wer geht schon freiwillig in die Hölle? Als wäre das nicht genug, hat auch der Himmel schon spitzgekriegt, was unten auf der Erde läuft, und Erzengel Gabriel geschickt, um die junge Dame vor der Hölle zu retten. Gabriel, ganz Krieger, denkt pragmatisch: Wenn er Evangelina tötet, kommt sie sofort in den Himmel. Shatan muss sie also vor seinem himmlischen Kollegen schützen. Und vor sich selbst, denn Evangelina ist zum Anknabbern schön. Ein wahrhaft höllischer Job für einen Dämon!

2. Höllenjob für eine Seraph (Fortsetzung des ersten Bandes), signiert
10014652_601077329985704_1826040911_nSie heißt Lilith. Sie ist verdammt sexy. Und ihr folgt das Chaos auf Schritt und Tritt– sogar bis in den Himmel. Denn genau dorthin ist die rothaarige Dämonin zur Strafe verbannt worden. Keusch und züchtig soll sie die Harfe spielen.
Ausgerechnet!
Lilith würde durchdrehen, wäre da nicht ihr Wächter, der attraktive Engel Ravael. Aber noch bevor sie ihn verführen kann, werden beide abrupt auf göttlichen Befehl auf die Erde geschickt. Und dort hat Lilith andere Sorgen als ihren Sex-Appeal. Versagen Ravael und sie bei ihrer Mission, droht ihr die vollständige Vernichtung und ihm der Fall aus dem Himmel.
Dass dabei noch die Menscheit mit draufgehen könnte, stört Lilith weniger als das komische Gefühl,das der Engel in ihr geweckt hat. Wenn sie bloß wüsste, was es ist und wie sie es wieder loswerden kann…

3. Die Krieger (Anthologie), meine KG ist siginiert
Ihr Versprechen heißt Blut. Ihr Schicksal ist der Tod. Sie sind Retter und Verdammnis, Schützer derer, die sie lieben, Alptraumbringer in den Reihen ihrer Feinde. Sie wandeln in Nebeln, auf Blutpfaden, mitten in unseren Städten. Ihre Orden sind alt, ihre Narben frisch. Ihre Heimat ist das Schlachtfeld. Sie sind Söldner und Legionäre, Gladiatoren, mutige Kämpfer, Schädelspalter und Riesentöter. Sie sind Krieger – und dies sind ihre Geschichten.

Was müsst ihr tun, um zu gewinnen?
Wie schon im Vorjahr möchte ich, dass Ihr eine kleine Aufgabe erledigt. Diesmal möchte ich von euch wissen, was ihr bevorzugt:  einen höllisch-guten oder einen himmlisch-heißen Roman (mit kurzer Begründung)?
Postet mir eure Antwort einfach bis zum 30. April 2013, 12 Uhr mittags. Entweder hier in den Kommentaren, im Gästebuch oder via Facebook unter dem Originalbeitrag! Eine Teilnahme über Twitter ist leider nicht möglich. Unter allen Teilnehmern wählen Shatan, Ravael und Lilith dann die drei Gewinner unter Zuhilfenahme eines Gewinngenerators.
Falls jemand ein bestimmtes Buch bevorzugt, bitte auch dies angeben, da ich einfach der Reihe nach auslose.
Bitte beachtet, dass ihr die oben genannte Frage beantwortet. Ein einfaches „Mag mitmachen!“ reicht mir nicht.
Da ich nicht die einzige Bloggerin bin, die Bücher verlost, lohnt sich auf jeden Fall einen Blick in die Teilnehmerliste!

Hier noch ein paar Details:

~ Teilnahmebedingungen ~
– Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist. Einen zu verlangen Nachweis, behalte ich mir vor.
– Pro Haushalt ist nur ein Teilnehmer teilnahmeberechtigt.
– Die Preise werden per Zufallsgenerator unter allen Teilnehmern verlost, die die Bedingungen erfüllen.
– Beim Versuch das Gewinnspiel zu manipulieren (Mehrfachteilnahme u.a.) behalte ich mir vor, den Teilnehmer auszuschließen und dauerhaft für Verlosungen zu sperren.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Die Preise werden per Post nach Ablauf der Aktion und nach Erhalt der Adressen verschickt. Sollte ein Preis auf dem Postweg verloren gehen, besteht kein Anspruch auf Ersatz.

~ Datenschutz ~
Persönliche Daten der Teilnehmer werden nicht veröffentlich, die Namen der Gewinner werden aber in der Gewinnmeldung auf meiner Website, auf Twitter und Facebook veröffentlicht.

~ Im Gewinnfall ~
Die Gewinner müssen sich selbstständig melden, da das Kontaktieren über private Nachrichten auf z.B. Facebook verboten ist. Die Gewinner haben dazu drei Wochen nach Bekanntgabe Zeit, sonst wird neu ausgelost bzw. der nächste rückt nach.

~ Disclaimer ~
Veranstalter der Verlosung ist Bianca Schütz. Facebook oder jede andere Seite, auf der der Beitrag geteilt wurde, haben mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun und stehen nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Allen Teilnehmern wünsche ich viel Glück und viel Spaß!

Edit
Im Lostopf befinden sich derzeit:

  • Melanie
  • Jasmin
  • Kristina Dohm
  • Ute
  • Giuliana
  • Ilargi
  • Chris
  • Gabi
  • MartinB
  • BuchJessy
  • Frederike
  • Sabine K.
  • Annie
  • Viktoria
  • Julia Roth
  • Sheri
  • Manuela S.
  • Fabienne Fries
  • Nika
  • Juliane

Ostergewinnspiel: Die Gewinner stehen fest

Die Gewinner stehen fest:

Mit Hilfe des online Gewinnauslosungsgenerators Poog.org stehen nun die Gewinner fest.
Auslosung
Stefanie Bender hat demnach „Höllenjob für einen Dämon“ nebst den Duschölen Shatans Feuer und Ravaels Paradies gewonnen.
Die Anthologie „Die Krieger„, in der die Kurzgeschichte „Das Dorf“ von mir enthaltenist, geht an Guiliana Matzel.
Und Barbara Hagen erhält den Trostpreis „Drei Höllenspiele„.

Um möglichst schnell eure Preise zu bekommen, solltet Ihr mir eure Kontaktdaten (hoellenjobfuerdaemon[at]ymail.com) zukommen lassen. Keine Sorge, nach Versand der Preise werden diese sofort wieder gelöscht. Bitte postet eure Adressen nicht auf der Homepage!

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Ostergewinnspiel

Schokolade macht dick, Alkohol macht betrunken. Also was soll man von Ostern erwarten, wenn der Fund in den Nestern für Erwachsene bedeutet, dass wir am Ende dick und betrunken in einer Eckel liegen? Nichts Gutes, oder?

Deshalb habe ich mich zu einem kurzfristigen Gewinnspiel entschlossen.

Das gibt es zu gewinnen:
1. Preis
Ein signiertes Exemplar von „Höllenjob für einen Dämon“ sowie je ein Duschöl Shatans Feuer und Ravaels Paradies (exklusives Produkt von BLOOS Kosmetik)
2. Preis
– Ein Exemplar von „Die Krieger
Trostpreis:
– Ein Exemplar von „Drei Höllenspiele
Ostergewinnspiel_2014

Was Ihr dafür tun müsst:
Eigentlich nicht viel: Hinterlasst Shatan und mir hier als Kommentar, im Gästebuch oder unter dem Beitrag in Facebook (Achtung nur unter dem Originalbeitrag!) einfach ein paar höllische Ostergrüße.

Bis wann müsst Ihr Euch melden?
Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Beitrags und endet am Ostermontag um 23.59 Uhr.

Hier noch ein paar Details:

~ Teilnahmebedingungen ~
Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist. Einen zu verlangen Nachweis, behalte ich mir vor.
Pro Haushalt ist nur ein Teilnehmer teilnahmeberechtigt.
Die Preise werden per Zufallsgenerator unter allen Teilnehmern verlost, die die Bedingungen erfüllen.
Beim Versuch das Gewinnspiel zu manipulieren (Mehrfachteilnahme u.a.) behalte ich mir vor, den Teilnehmer auszuschließen und dauerhaft für Verlosungen zu sperren.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Preise werden per Post nach Ablauf der Aktion und nach Erhalt der Adressen verschickt. Sollte ein Preis auf dem Postweg verloren gehen, besteht kein Anspruch auf Ersatz.

~ Datenschutz ~
Persönliche Daten der Teilnehmer werden nicht veröffentlich, die Namen der Gewinner werden aber in der Gewinnmeldung auf meiner Website und Facebook veröffentlicht.

~ Im Gewinnfall ~
Die Gewinner müssen sich selbstständig melden, da das Kontaktieren über private Nachrichten verboten auf z.B. Facebook ist. Die Gewinner haben dazu drei Wochen nach Bekanntgabe Zeit, sonst wird neu ausgelost.

~ Disclaimer ~
Veranstalter der Verlosung ist Bianca Schütz. Facebook oder jede andere Seite, auf der der Beitrag geteilt wurde, haben mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun und stehen nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Allen Teilnehmern wünsche ich viel Glück und ein Frohes Osterfest!

Blogger schenken Lesefreude – auch 2014

Schon im vergangenen Jahr habe ich an der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ teilgenommen und war begeistert, wie eindrucksvoll die Reaktionen auf das Projekt waren. Schon allein deshalb stand für mich fest, dass ich dieses Jahr wieder dabei bin.

Blogger_Lesefreude_2014_Logo
Und darum geht es:

 “Blogger schenken Lesefreude” ist eine Gemeinschaftsaktion lesebegeisterter Blogger, die zum Welttag des Buches auf ihren Blogs Lieblings-Bücher verlosen.
Warum machen wir das?
Wir sehen uns als Botschafter in Sachen Lesefreude. Ein Leben ohne Bücher, Hörbücher und EBooks wäre für uns ein trauriges Leben.
Am Welttag des Buches möchten wir unsere Lese-Begeisterung in die Welt hinaustragen und andere damit anstecken. Für uns ist dieser Tag wirklich ein Feiertag! Deswegen verlosen wir am 23. April 2014 auf unseren Blogs Bücher, die uns begeistert haben.
Zitat der Veranstalterseite „Blogger schenken Lesefreude“

Weitere Informationen findet ihr hier: http://bloggerschenkenlesefreude.de

Tja, und wenn ihr mitmachen wollt, solltet Ihr am 23. April 2014 hier vorbeischauen. Ich verspreche, es lohnt sich!

Höllenjob für einen Dämon: Hörprobe gefällig?

Es ist etwa eine Woche her, da habe ich eine alte Schulfreundin im Zug getroffen. Sie hat sich als glühender Fan von Shatan und seiner Höllencrew herausgestellt, sich beide Romane gekauft und signieren lassen.
Was an sich schon eine Freude für mich war, wurde von einem spontanen Angebot ihrerseits getoppt. Sie fragte mich, ob sie im Rahmen einer Sprachausbildung eine Stelle aus dem ersten Roman verwenden dürfe, um diesen in einem Tonstudio aufzunehmen.
Da ich schon seit einiger Zeit in Kontakt mit einer Bekannten stehe, die auch als Tonsprecherin arbeitet, um irgendwann vielleicht einmal den Höllenjob als Hörspiel oder Hörbuch herauszubringen (liegt derzeit auf Eis), fand ich die Idee einfach nur wunderbar und sagte deshalb zu.
Hier könnt ihr nun hören, wie Enie Daheim einen Bruchteil einer Szene liest, in der Shatan und Evangelina zum ersten Mal aufeinander treffen. In diesem Teil des Romanes ist Evangelina noch sehr unbedarft und weinerlich und ich finde, gerade diesen Aspekt hat Enie sehr schön eingefangen.
Danke Enie!

Lasst mich doch einfach wissen, wie euch die Aufnahme gefallen hat. Auch Enie würde sich sicher über ein Feedback freuen.

 

Die kleinen Dinge im Leben

Tatsächlich sind es diese berühmten kleinen Dinge im Leben, die zählen. Dabei meine ich noch nicht einmal das Lächeln eines Kindes oder ein Sonnenstrahl nach einer Regenzeit, wobei beides sicher glücklich macht. Vielmehr beziehe ich mich auf Situationen, die mich als Autor inspirieren.
Geräusche, Gerüche, Symbole und Farben können bei jedem Assoziationen wecken. Mir helfen sie dabei, festgefahrene Situationen zu meistern.
Oftmals kann ich gar nicht sagen, was der Auslöser ist, weswegen mich plötzlich ein Gedanke anspringt, sich eine Idee ausformt oder gar zu einem ganzen Plot wird. Es kommt einfach über mich.
Besonders wertvoll sind mir diese Augenblicke, wenn ich mich in einem Projekt festgefahren habe. Dies kommt bisweilen oft in zweiten Teilen vor, weswegen ich mich in Zukunft von Mehrteilern versuche fernzuhalten. Die Betonung liegt auf „versuchen“. Ob es klappt, sei mal dahingestellt.
Im konkreten Fall hatte ich mich bis vor zwei Tagen an einem dritten Band festgebissen. Ich wusste zwar, wohin die Reise gehen sollte, aber ich bekam einfach den geplotteten Inhalt nicht zu Papier. Egal welche Techniken ich versuchte, nichts wollte funktionieren. Da ich den Großteil meiner Schreibarbeiten in öffentlichen Verkehrsmitteln verrichte, nervte mich dies kolossal, denn die Zeit in Bus oder Bahn nur damit zuzubringen, stupide aus dem Fenster zu starren, gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Es ist verschwendete Zeit, die ich sinnbringender nutzen kann. So stand ich schon kurz davor, die Reihe einzudampfen bzw. im Nirwana meiner Romanideen wegzusperren, als mich plötzlich eine Idee aus heiterem Himmel ansprang.
Es mag etwas sein, das ich gelesen hatte, ein Geruch oder ein Geschmack auf der Zunge, der mich inspiriert hat. Wie auch immer. Plötzlich stellte ich fest, dass meine Ursprungsidee so nicht funktionieren kann und ich deshalb blockierte. Also schrieb ich den Plot um, änderte Szenen, drängte Charaktere in neue Situationen und siehe da, es läuft.
Sogar sehr leicht, wie ich meinen will. Wo ich anfangs um jeden Brocken einer Szene habe kämpfen müssen, fügen sich jetzt die einzelnen Stationen nahtlos ineinander, bilden ein Gesamtkonzept, als wäre es von Anfang an so geplant gewesen. Es ist erschreckend und faszinierend zugleich, wie ein Verstand funktionieren kann.
Wie dem auch sei, ich bin dankbar für die kleinen Dinge im Leben, die mir dabei geholfen haben, wieder meine Linie zu finden.
Heute sehe ich zuversichtlich den nächsten 250 Seiten entgegen, die noch fehlen, um diesen Roman abzuschließen.

Drabble: Den Tod vor Augen

Er war verloren. Er wusste es. Ebenso wie er wusste, dass diese Kreatur ihn auffressen würde, sobald sie seiner habhaft wurde. Seine Versuche zurückzuweichen scheiterten.
Da! Diese gewaltigen Zähne, die unter dem gierigen Lächeln hervorblitzten, würden sein Ende sein. Er sah das Glitzern in den Augen der Kreatur, die unbändige Gier, die wie reinste Ekstase über das Gesicht zuckte. Eine Hand näherte sich ihm. Langsam. Bedächtig. Dann hörte er das Kichern, das so viel mehr sagte als tausend Worte.
Das eigene Lächeln festgefroren, schloss er seinen Frieden mit der Welt. Lebwohl!
„Finger weg, Shatan! Der Smiley-Muffin ist nicht für dich!“