Kategorie-Archiv: Bestien

Veröffentlichung: Gefährliche Lügen – Erbe der Sieben Wüsten IV

Ja, tatsächlich, wir sind inzwischen bei Teil IV angelangt. Die Geschichte um Sela, die Wüstenbestien und das Königshaus geht weiter. Wie bei allen anderen Teilen, kann auch dieser unabhängig von den anderen gelesen werden.

Bestien4-GefaehrlicheLuegen3c

381 Seiten, Taschenbuch, 13,90 Euro
ISBN-13: 978-3959590426

Klappentext:
Prinzessin Naya hat ein gewaltiges Problem, ebenso wie Calliou, der Sohn des Kanzlers. Beide haben Mühe, dem Einfluss ihrer überdominanten Väter zu entkommen. Da hilft es auch nicht wirklich, dass Naya sich immer in die falschen Männer verliebt, oder dass Calliou im Geheimen als Assassine für die Königin arbeitet.
Sie proben den Aufstand, doch der Zeitpunkt könnte ungünstiger nicht sein. Ein Feind bedroht die Bestien, entschlossen, sie alle auszurotten. Wenn Kobolde und Bestien es nicht schaffen, als Freunde und Familie zusammenzuhalten, könnte es das Ende für das Reich der Sieben Wüsten bedeuten.

Veröffentlichung: Zwischen Verrat und Hoffnung (KGs zu Erbe der Sieben Wüsten)

Für alle, die nicht genug von den Bestien bekommen können, gibt es eine kleine E-Book-Anthologie mit zwei Kurzgeschichten, die Geschehnisse aufgreifen, die in den Romanen nicht behandelt werden konnten.

kg1-cover

ca. 105 Seiten, E-Book, 0,99 Euro
ASIN: B01NCMDTXQ

Klappentext:
Im Reich der Sieben Wüsten, der Welt der Bestien-Gestaltwandler, ist viel passiert zwischen Band 1 und Band 2. Genug, dass die Autorin zwei Episoden aus dieser Zeit in eigenen Geschichten verarbeitet hat. Für einen ungetrübten Lesegenuss der Hauptbände empfielt es sich, diese Kurzgeschichten erst nach dem zweiten Band zu lesen, auch wenn sie in sich abgeschlossen sind.

In „Blind vor Hass“ führt verschmähte Liebe zur ungewollten Katastrophe.
In „Der Sturm am Fluss“ muss Benna, die zukünftige Regentin der Flussbestien, eine schwerwiegende Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Leben zerstören kann.

Veröffentlichung: „Duft des Sturms – Erbe der Sieben Wüsten III“

Ihr habt sicher sehnsüchtig darauf gewartet, dass es endlich mit den Bestien weitergeht und ein weiterer Teil der Reihe „Erben der Sieben Wüsten“ erscheint. Am 20. Oktober ist es soweit, und endlich hat Daemyan seinen Auftritt und kann zeigen, dass nicht alle Bestien gleich sind.

Die Handlung folgt nicht direkt auf den Vorgänger-Teil, sondern startet einige hundert Jahre später, sodass jedes Buch einzeln gelesen werden kann. Fans von Reihen dürfen sich jedoch darüber freuen, dass das Taschenbuch einen durchgängigen Buchrücken hat, der erst am Ende der Reihe vollständig ist.

Bis zum 19.10.16 kann das Taschenbuch „Duft des Sturms“ zum Subskriptionspreis von € 10,90 bei mir (ich gebe die Bestellung weiter) oder direkt beim Machandel Verlag vorbestellt werden.

296 Seiten, Taschenbuch, 13,90 Euro
ISBN 978-3-95959-014-3
Subskriptionspreis bei Bestellung bis einschließlich 19.Oktober 2016 : 10,90 Euro

Klappentext:
Ausgerechnet jetzt, während Bestienkönigin Natayla alle Hände voll zu tun hat, den Frieden unter den Bestien zu bewahren, beschließt ihr zweites Ich, dass es Zeit ist, einen Partner zu finden.
Der charmante Regent Lucasz und dessen gutaussehende rechte Hand, Daemyan, scheinen beide passende Kandidaten zu sein. Aber nur der Mann mit dem perfekten Duft kann ihre Bestie überzeugen und ihr Gefährte werden, und Nataylas menschliches Herz und ihre Bestie sind sich da absolut nicht einig.
Während Natayla noch um eine Entscheidung ringt, kommt ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit ans Licht.
Kann Natayla die vor ihr liegende Prüfung bestehen und den Mann halten, den sie liebt, oder verliert sie am Ende nicht nur ihr Reich?

„Schwarzstein und Königin – Erbe der Sieben Wüsten II“ zum Subskriptionspreis

Bis zum 14.2.16 kann das Taschenbuch „Schwarzstein und Königin“ zum Subskriptionspreis bei mir oder Machandel Verlag vorbestellt werden. Es handelt sich dabei um die Fortsetzung der Reihe „Erbe der Sieben Wüsten“ und ist bereits überall als Ebook erhältlich.

Schwarzstein-eBook-1000Offizieller Erscheinungstermin ist der 15.2.2015. 254 Seiten, 12,90 Euro gebundener Ladenpreis, 10,90 Euro Subskriptionspreis in Deutschland  bzw. 13,30 Euro gebundener Ladenpreis in Österreich und 11,30 Euro Subskriptionspreis, nach Österreich kommen noch Portokosten dazu.
ISBN 978-3-95959-007-5

Klappentext:
Zeyndas Leben könnte so einfach sein, wäre da nicht das Gefühl, für den Tod der eigenen Mutter verantwortlich zu sein. Oder die Tatsache, dass sie sich ausgerechnet in den falschen Mann verliebt. Zudem droht ihrem Volk auch noch ein Krieg mit den Menschen, an dem besagter Mann nicht ganz unschuldig ist.
Am liebsten würde Zeynda ihn in die Wüste schicken – bestünde nicht die Bestie, ihr zweites Ich, darauf, dass ausgerechnet Daeon den perfekten Duft besitzt und damit ihr wahrer Gefährte sein muss.

Veröffentlichung „Schwarzstein und Königin – Erbe der Sieben Wüsten II“

„Schwarzstein und Königin – Erbe der Sieben Wüsten II“ (Machandel Verlag, ASIN: B019P3Z0R0, € 2,99) ist der zweite Teil meiner Gestaltwandler-Reihe und ist heute als E-book erschienen. Das Taschenbuch kommt Mitte Februar 2016 heraus.

schwarzstein-Cover

 

 

Klappentext:
Zeyndas Leben könnte so einfach sein, wäre da nicht das Gefühl, für den Tod der eigenen Mutter verantwortlich zu sein. Oder die Tatsache, dass sie sich ausgerechnet in den falschen Mann verliebt. Zudem droht ihrem Volk auch noch ein Krieg mit den Menschen, an dem besagter Mann nicht ganz unschuldig ist.
Am liebsten würde Zeynda ihn in die Wüste schicken-bestünde nicht die Bestie, ihr zweites Ich, darauf, dass ausgerechnet Daeon den perfekten Duft besitzt und damit ihr wahrer Gefährte sein muss.

 

Veröffentlichung: „Aus Verrat geboren“ – Erbe der Sieben Wüsten I

Aus Verrat geboren – Erbe der Sieben Wüsten I“ 360 Seiten, Broschur, 12,90 Euro, ISBN 978-3-939727-90-3 ist der Auftakt meiner Gestaltwandler-Reihe und erscheint pünktlich zum BuCon am 17. Oktober 2015.

AusVerratGeboren-Vorschau06

Klappentext:
Mit harter Hand herrscht König Crothar über sein Reich. Hart genug, dass sein Sohn Cruth es vorzieht, in der Menschenwelt zu leben. Dort allerdings muss er die Bestie, seine zweite Natur, zügeln, denn die Menschen fürchten seinesgleichen. Zu Recht, wie Cruth sehr genau weiß.
Dann trifft er auf Nerey. Die atemberaubend schöne junge Hexe, zu der er sich sofort hingezogen fühlt, könnte sich allerdings für ihn als Katastrophe herausstellen. Denn zum einen fürchtet Nerey die Bestien, zum anderen hütet sie ein Geheimnis, das nicht nur Cruths Welt zu erschüttern droht. Doch ausgerechnet diese Frau wünscht sich Cruths Bestie als Partnerin.

Für diejenigen unter Euch, die sich bereits darauf freuen, bietet Machandel die Gelegenheit, das Taschenbuch bis zum 15. Oktober 2015 zum Subskriptionspreis zwei Euro günstiger zu erhalten also für 10,90€.

Alles, was dafür nötig ist, ist das Buch direkt bei mir oder Machandel zu ordern.
Ich erinnere: Wer bei mir bestellt, bekommt es sogar mit persönlicher Widmung

 

 

Winner-2014-Web-Banner

NaNoWriMo: Die Bestien sind los!

Die letzten Wochen waren etwas ruhig hier, weil ich mit meinem aktuellen Romanprojekt vollauf beschäftigt war. Obwohl es eigentlich nicht geplant war, habe ich ja doch noch am NaNoWriMo teilgenommen und diesen am 18. November sogar schon gewonnen.

Der Roman war ursprünglich auf 15 Kapitel ausgelegt, sollte maximal 200 Seiten haben und eher Richtung Novelle tendieren. Jetzt bin ich bereits bei Seite 262 und 17 Kapiteln. Es ist nicht einmal so, dass ich ausufere, sondern jede einzelne Sequenz hat tatsächlich ihre Berechtigung, nur hat es mich ein wenig überrascht, wie umfangreich das Projekt doch zu werden scheint. Ich dachte wirklich, dass dieses Prequel nur Novellenformat erreicht und bin positiv überrascht.

Am meisten jedoch freut mich jedoch die Tatsache, dass mir das Setting und die Bestien wirklich liegen. Ich habe keine einzige Stelle, an der ich groß über Fähigkeiten, Aussehen oder Ortschaften nachdenken muss. Es ist alles da.
Sicher, wie in den Vorjahren auch, spare ich nicht an Fiesigkeiten, wenngleich ich mir diese Krone mit anderen wohlbekannten Autorinnen teile, so denke ich doch, dass der diesjährige NaNo wirklich human abläuft. Sofern man von „human“ bei Bestien sprechen kann.

Interessanterweise haben sich ein paar Nebenfiguren eingeschlichen – und das nicht nur mein Lieblingskanzler Barrique – sondern vollkommen neue, andere, die eventuell Potenzial für eigene Geschichten haben und seien diese auch nur kurz.
Eine Figur liegt mir dabei besonders am Herzen: Wister. Sohn einer Sturmbestie. Hach, ich hätte ihm gerne mehr Seiten gegönnt. Aber das geht leider nicht. Daher bekommt ihr von mir nur einen winzigen Auszug.

»Wenn du glaubst, ich stelle meine Treue über meine Gefühle, täuschst du dich, Sturmbestie.« Benna ergriff Wisters Hände und drückte sie so fest, dass er das Gesicht verzog. Seine Menschengestalt schützte ihn nicht davor, zerquetscht zu werden. »Wister, denk an das, was sein könnte, wenn du …«
»Wenn ich Verrat begehe? Nichts könnte dann sein, Benna. Wir wären auf ewig geächtet. Ich muss das tun.«
Diesmal schimmerten Tränen in den Augen der Flussbestie. »Du wirst sterben.«
»Ich werde mein Bestes tun, damit das nicht geschieht.« Er legte eine Hand an ihre Wange, streichelte die ledrige Haut, fuhr mit den Fingerspitzen über die flache Nase, die hohen Wangenknochen und schließlich über den steilen Kiefergrat. Offenbar war Benna für ihn auch in Bestiengestalt das Schönste, das er kannte. Dann trat er einen Schritt zurück und wandte sich entschlossen ab.
»Wister …« Benna streckte einen Arm nach ihm aus, ließ ihn dann allerdings fallen, weil er zu seinem Vater ging.

Kurzgeschichten ist ein anderes Thema, das mich derzeit beschäftigt:

Mitten im Nano überfiel mich – wie ja schon auf Facebook gepostet – hinterrücks eine Kurzgeschichte, die ich parallel schreibe (immer dann, wenn ich den Kopf vom Roman freibekommen muss) und auch diese wird wohl länger als meine üblichen 10-15 Normseiten. Irgendwie mögen es meine Bestien nicht kurz, aber als verständnisvolle Autorin höre ich natürlich geduldig zu und schreibe mit. Alles andere wäre ja auch langweilig. Nicht wahr?